Elstergebirge | einzelnachweise

Einzelnachweise

  1. Naturpark Halštrov – siehe Markierung (ockerfarbig unterbrochene Linie)
  2. Streng genommen hat das Elstergebirge in diesen Grenzen im Nordosten kleine Anteile am Westerzgebirge und im Südwesten an der zum Fichtelgebirge zählenden Selb-Wunsiedler Hochfläche, siehe naturräumliche Zuordnung.
  3. Ascher Ländchen
  4. Kartendienste (Originals vom 19. Dezember 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß @2 Vorlage:Webachiv/IABot/www.bfn.de des BfN – Grenzen der Haupteinheiten sind die des Instituts für Landeskunde, jedoch nur innerhalb Deutschlands zuschaltbar.
  5. Landschaftssteckbrief Mittelhohe Lagen des Oberen Vogtlandes (Originals vom 16. September 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß @2 Vorlage:Webachiv/IABot/www.bfn.de des BfN mit grober Karte
  6. Emil Meynen und Josef Schmithüsen: Handbuch der naturräumlichen Gliederung Deutschlands, Lieferung 6 – Bundesanstalt für Landeskunde, Remagen 1959, aktualisierte Karte 1:1.000.000 mit Haupteinheiten 1960
  7. Agentura ochrany přírody a krajiny ČR und EkoCentrum Brno (Hrsg.): Plzeňsko a Karlovarsko – Edice Chráněná území ČR, Band XI; ARTEDIT Praha, 2004; ISBN 80-86064-68-9; S. 26–27