Tassenstößel

Schema Tassenstößel

Tassenstößel sind Bauteile im Ventiltrieb von Verbrennungsmotoren und kommen bei oben liegenden Nockenwellen zum Einsatz. Sie sind das Bauteil zwischen Nockenwelle und Ventil, das die Kraft von der Nockenwelle auf das Ventil überträgt und dieses öffnet. Tassenstößel haben mehrere Aufgaben. Die wichtigste ist, die vom Nocken ausgehende Kraft in Längsrichtung des Ventils aufzunehmen und auf das Ventil zu übertragen, die Querkraft dabei jedoch zwingend vom Ventil fernzuhalten. Sie sind ein wesentliches Element des Ventiltriebs und somit für den Ladungswechsel des Motors verantwortlich. Als Erfinder des Tassenstößels gilt der Schweizer Konstrukteur Ernest Henry, der im Jahre 1919 diese bei dem Hersteller Établissements Ballot erstmals verbaute.[1] Eine ähnliche Konstruktion hatte jedoch bereits der Hispano-Suiza 8-Flugmotor von 1915.