Schlacht an den Masurischen Seen

Schlacht an den Masurischen Seen
Schlacht an den Masurischen Seen 1914
Schlacht an den Masurischen Seen 1914
Datum6. bis 14. September 1914
OrtMasuren, Ostpreußen
AusgangSieg des Deutschen Reichs
FolgenRückzug der russischen Truppen aus Ostpreußen
Konfliktparteien

Deutsches ReichDeutsches Kaiserreich Deutsches Reich

Russisches Kaiserreich 1914Russisches Kaiserreich Russland

Befehlshaber

Deutsches ReichDeutsches Kaiserreich Paul von Hindenburg
Deutsches ReichDeutsches Kaiserreich Erich Ludendorff
Deutsches ReichDeutsches Kaiserreich Hermann von François
Deutsches ReichDeutsches Kaiserreich Friedrich von Scholtz
Deutsches ReichDeutsches Kaiserreich August von Mackensen

Russisches Kaiserreich 1914Russisches Kaiserreich Jakow Schilinski
Russisches Kaiserreich 1914Russisches Kaiserreich Paul Rennenkampff
Russisches Kaiserreich 1914Russisches Kaiserreich Wladimir Sljusarenko
Russisches Kaiserreich 1914Russisches Kaiserreich Wladimir Smirnow
Russisches Kaiserreich 1914Russisches Kaiserreich Giray Chan Alijew

Truppenstärke
8. Armee und Landwehrkorps Goltz
zusammen etwa 225.000 Mann
16 Infanteriedivisionen
und 2 Kav.-Divisionen
208 Bataillone
114 Schwadronen
1134 Geschütze
1.(Njemen)-Armee und 10. Armee
zusammen etwa 325.000 Mann
19 Infanteriedivisionen und 5 Kav.-Divisionen
300 Bataillone
211 Schwadronen
1176 Geschütze
Verluste

40.000 Tote und Verwundete[1]

etwa 125.000 Mann, davon bis zu 45.000 Gefangene

Die Schlacht an den Masurischen Seen vom 6. bis 14. September 1914 war eine Schlacht zwischen deutschen und russischen Truppen in Ostpreußen im Ersten Weltkrieg. Sie endete mit dem Rückzug bzw. der Vernichtung der russischen Truppen.

Die spätere Winterschlacht in Masuren vom Februar 1915 wird gelegentlich auch als Winterschlacht an den Masurischen Seen bezeichnet. In englischer Literatur werden die beiden Schlachten First/Second Battle of the Masurian Lakes genannt.