Piave

Piave
LocationPiaveRiver.png
Daten
LageOberitalien
FlusssystemPiave
QuelleMonte Peralba, Südseite der O
Quellhöhe2037 m s.l.m.
Mündungbei Jesolo in die O
Mündungshöhem s.l.m.
Höhenunterschied2037 m
Sohlgefälle9,3 ‰
Länge220 km
Einzugsgebiet4.126,84 km²
AbflussMQ
98 m³/s
Linke NebenflüsseVajont, Soligo
Rechte NebenflüsseCordevole di Visdende, Padola, Ansiei, Boite, Maè, Ardo di Belluno, Cordevole, Caorame, Sonna
Durchflossene StauseenLago di Centro Cadore
MittelstädteBelluno, San Donà di Piave
Piave in Norditalien

Piave in Norditalien

Der Piave (deutsch: „Ploden“) ist ein 220 km langer Fluss in Oberitalien. Er entspringt am Südhang der Karnischen Alpen nahe der deutschen Sprachinsel um den Ort Bladen (ital.: Sappada) am Berg Hochweißstein (Monte Peralba) und fließt in seinem breiten, schottrigen, im Sommer trockenfallenden Torrentental weiter durch Longarone, wo er den Torrente Maè aus dem Val di Zoldo aufnimmt, sowie Belluno und mündet bei dem bekannten Badeort Jesolo in die Obere Adria. Der Ort Ploden ist auch der Namensgeber der deutschen Bezeichnung für den italienischen Fluss Piave.