Nay

Persische Ney-Spielerin. Ausschnitt aus einem Wandbild, das eine Bankettszene mit Musik und Tanz in der Kadscharenzeit darstellt. Speisesaal im Abbasi Hotel, Isfahan, vermutlich zwischen 1957 und 1965 gemalt.

Nay bzw. Ney, auch Nai und Nej (persisch نِی, DMG ney, und arabisch ناي, DMG nāy ‚Rohr, Rohrflöte; Schilf‘), bezeichnet eine Gruppe von Endkantenflöten ohne Mundstück. Sie bestehen im Wesentlichen aus einem beidseitig offenen Rohr des Pfahlrohrs (botanische Bezeichnung Arundo donax L.) und werden als Längsflöte in der zentralasiatischen Musik gespielt. In einigen dieser Musiktraditionen sind Ney die einzigen Blasinstrumente. Sie werden nachweisbar seit mindestens 4.500 bis 5.000 Jahren gespielt. Das macht sie zu den ältesten noch immer gespielten Musikinstrumenten der Welt. Die persischen und türkischen Ney sind der Kunstmusik vorbehalten.