Österreichische Eishockey-Liga


Erste Bank Eishockey Liga
Logo der Österreichischen Eishockey-Liga

Aktuelle Saison2018/19
SportartEishockey
AbkürzungEBEL
VerbandÖsterreichischer Eishockeyverband
Ligagründung1965
Mannschaften12
Land/LänderOsterreichÖsterreich Österreich 8 Teams
KroatienKroatien Kroatien 1 Team
UngarnUngarn Ungarn 1 Team
TschechienTschechien Tschechien 1 Team
ItalienItalien Italien 1 Team
TitelträgerHC Bozen (2)
RekordmeisterEBEL Champion (seit Neugründung 2003): EC Red Bull Salzburg (6)
Österreichischer Meister (seit Ligagründung 1965): EC KAC (23)
TV-PartnerServus TV, Sky Österreich
Websitewww.erstebankliga.at

Die Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) ist die höchste Spielklasse im österreichischen Eishockey und existiert in ihrer aktuellen Form seit der Saison 1965/66. Parallel zum Ligagewinn wird unter den österreichischen Teilnehmern der österreichische Meister ausgespielt. Bis zur Saison 2005/06 handelte es sich um eine rein österreichische Liga, seit der Spielzeit 2006/07 nehmen auch Vereine aus dem umliegenden Ausland daran teil. 2017/18 handelt es sich um Teams aus Kroatien, Ungarn, Italien und der Tschechischen Republik.

Vorgänger der heutigen Liga waren seit 1923 verschiedene Meisterschaften, deren Gewinner auch heute als offizielle Träger des Titels Österreichischer Meister geführt werden. In den Jahren 1936 bzw. 1939 bis 1945 fand keine Meisterschaft statt. Während des Zweiten Weltkrieges nahmen einige Vereine an der Deutschen Eishockey-Meisterschaft teil, weshalb der Wiener EV (1940) und der EK Engelmann Wien (1939) in ihrer Vereinsgeschichte auch einen Deutschen Meistertitel aufweisen können.

Mit der Saison 2005/06 wurde die Gründung als eigenständiger Verein und internationale Liga unter dem Namen „Erste Bank Eishockey Liga“ (EBEL) realisiert. Von der Saison 2005/06 bis zur Saison 2008/09 war Karl Nedwed Präsident der EBEL. Vom 4. September 2009 an war es Dr. Karl Safron[1], bis im Dezember 2013 Peter Mennel den Posten übernahm[2].

Im Jahr 2010 wurde die Liga außerdem in die Ligenvereinigung Hockey Europe aufgenommen, welche die sieben stärksten europäischen Ligen vereint und der gegenseitigen Unterstützung und der besseren Vermarktung des europäischen Eishockey dient.